Besichtigung der Firma IHSE mit Landtagskandidatin und Kreisvorsitzenden der CDU und MIT

29. September 2020, Oberteuringen  


Bild 1 IHSE Hauptsitz in Oberteuringen

Trotz Corona aber selbstverständlich unter Einhaltung aller dadurch bedingten Maßnahmen hat die MIT Bodensee das Unternehmen IHSE in Oberteuringen besucht. Eigene Mitglieder und weitere  vom Forum für Wirtschaft und Kultur Meersburg (FoWIK) sowie von unserer Nachbar-MIT Ravensburg waren zahlreich erschienen. Mit dabei waren auch unsere Landtagskandidatin Dominique Emerich und der CDU-Kreisvorsitzende Volker Mayer-Lay (beide sind MIT-Bodensee-Mitglieder).

Bild 2 v.l.n.r: Dr. H. Kräwinkel(Vors. MIT Bodensee), Dr. E. Littman (GF IHSE) D. Emerich (CDU-Landtagskandidatin), C. Bangert (Vors. MIT Ravensburg), V. Mayer-Lay (CDU-Kreisvorsitzender), Dr. K. Beuter (Vors. FoWIK)


IHSE war den meisten der Besucher bisher wenig oder gar nicht bekannt. Dabei ist dieses auf Produkte der Digitalisierung spezialisierte Unternehmen bereits seit über 30 Jahren aktiv. Gegründet 1984 durch drei Ingenieure von Dornier hat sich IHSE vom kleinen Lieferanten von Extendern für EGA Grafik-Karten und AT Keyboards zum weltweiten Produzenten von KVM Matrix-Switchen entwickelt. Zu Beginn noch in eigener Hand gehört die Firma heute zur BCM Technologieholding.

Bild 3 Prinzip der Verbindungstechnik von KVM


Bild 4 Dr. Enno Littman, CEO IHSE, vor der Bildwand

IHSE bietet immer da, wo ein Abstand zwischen Computer (bzw. Server/Serverfarm) und Peripheriegeräten (Keyboard, Video, Mouse = KVM) geboten oder unumgänglich ist, seine Produkte an. Mit diesen (seien es Switche, Extender, Converter, Repeater,.…) wird das Umschalten, Teilen, Verlängern und Umwandeln von Computersignalen einschließlich Audio-, USB- und SDI-Signalen über beliebige Entfernungen möglich, nach Bedarf und Anwendung über Cat X, Glasfaser oder Mischverkabelung. Diese Erläuterung war nicht jedermann schnell zugänglich, wurde aber von Dr. Littmann verständlich gemacht.


Bild 5 Produktpalette der IHSE

Besonders interessant ist, dass IHSE mit einer speziellen Technik das IP-Protokoll von den eigentlichen und nochmals gesicherten Daten isoliert und so den fremden Zugriff „unterwegs“ im Netz (LAN/WLAN) unterbindet. Damit sind die IHSE Systemlösungen für sicherheitskritische Installationen geeignet.

Die Welt vertraut diesen Produkten und so finden sich diese im Film und Fernsehen, in der industriellen Automation, bei der Bahn (Stellwerke), den Flughäfen und vielen anderen Bereichen.

Bild 6 V. Mayer-Lay und D. Emerich zeigen den geschenkten IHSE-Drachen


Nach dem Vortrag führte uns Dr. Littmann durch seine Produktion (immer mit Mund-Nasen-Schutz). Mit moderner, aber auch bewährter Technik stellt IHSE hier seine äußerst langlebigen Produkte her.

Beim nachfolgenden Imbiss stellten die Zuhörer noch etliche Fragen an Dr. Littmann. Als Abschlussgeschenk überreichte Dr. Littmann den „IHSE-Drachen“.

Die MIT Bodensee dankt IHSE, Dr. Littmann und seinen Mitarbeitern herzlich für diesen informativen Abend.